Endlich Sieg in Inzell
Geschrieben von Robby am 15. Januar 2017 um 12:38:29

Kür um 3. Platz erledigt

Mit fast der gleichen Aufstellung fuhr man erneut Freitagnachmittag nach Inzell.


Erweiterte News

Kür um 3. Platz erledigt

Mit fast der gleichen Aufstellung fuhr man erneut Freitagnachmittag nach Inzell. Andi Labahn (verletzt) und Dominik Moser (Arbeit) wurden durch Max Meinicke und Daniel Schmidt (U23) ersetzt. Somit konnte man erneut mit drei Reihen auflaufen. Eine große Änderung gab es aber im Tor. Fabian Birk musste zur Ersten und so stand Dejan Velkoski wieder zwischen den Pfosten.

Und die Löwen begannen wie letzten Freitag. Früh lag man durch einen Treffer von Philipp Muhra 1:0 in Front, dazu ließ man nicht viele Chancen zu. Kurz vor der ersten Pause dann das 2:0 durch Georg Biller, der einen Abstauber verwandeln konnte. Das Inzell, wie angekündigt, weiß wie man jetzt gegen den EHC spielen muss, war nicht zu erkennen. Trotzdem blieb die Angst, auch letzte Woche führte man 2:0.

Das 2. Drittel fing aber dann gleich mit dem nächsten Paukenschlag an. Ein doppelte Überzahl nutze Jan Loboda zu 3:0. Die Oansbee ließ sich dieses Mal aber nicht beirren und machte weiter, hört nicht auf zu spielen und so folgten die Treffer zum 4:0 und 5:0 durch Martin Alexy und Sebastian Wendler. Erst jetzt konnte Inzell das erste Mal Dejan Velkoski überwinden, kurz danach stellte aber Jürgen Lederer den alten Abstand wieder her. Mit diesem 6:1 ging man erneut in die Pause.

Der letzte Abschnitt sollte es nochmals in sich haben. Zwei Unkonzentriertheit in der Löwenabwehr nutze Inzell für die Anschlusstreffer zwei und drei. Eine Auszeit sollte den Löwen klar machen, es ist noch nicht zu Ende. Das Spiel wurde auch auf Seiten von Inzell etwas ruppiger, ohne die dazugehörigen Strafminuten. Als sich das Spiel dem Ende zuneigte traf nochmals Philipp Muhra zum 7:3 und eine Minute vor Ende Jürgen Lederer zum 8:3. Den Schlusspunkte setzte Inzell mit dem 4:8 Endstand, 34 Sekunden vor dem Ende.

Weiter geht es für die Löwen nächsten Sonntag, dann muss man wieder nach Grafing zum EHC Klostersee.