EHC Waldkraiburg 1b


Anmelden



Passwort vergessen
Navigation
Mitglieder Online
» Gäste Online: 1

» Mitglieder Online: 0

» Mitglieder insgesamt: 32
» Neuestes Mitglied: yxyvunet
Downloads

Neue Downloads

» Tag der offenen...
» Blue_Star
» Star_gold 1920

Top 5 Downloads

» Star_gold 1920 [351]
» Blue_Star [348]
» Tag der offenen... [182]
Aktuelle Spielpaarung
Nächstes Spiel
22.10.2017 16:45
EHC Waldkraiburg 1b
  :  
Muenchner EK
Spiele gegeneinander:
0 / 0 / 0 (S/U/N)
Stand: 16.09.2017 [©]
Kurztabelle
Tabelle »
1 Bad Aibling 0 0 0
2 Ottobrunn 0 0 0
3 Aich 0 0 0
4 Inzell 0 0 0
5 Muenchen 0 0 0
6 Waldkraiburg 0 0 0
7 Dorfen 0 0 0
8 Gebensbach 0 0 0
9 Pfaffenhofen 0 0 0
10 Berchtesgade 0 0 0
Die Oans bee auf Facebook
Auch in Ottobrunn keine Punkte geholt
News

Mangelhafte Chancenauswertung erneut Grund für die Niederlage.

Mit elf Mann fuhren die Löwen nach Ottobrunn zum Landesligaabsteiger. Der Gegner lief mit vier Sturmreihen auf und machte von der ersten Minute Druck auf jeden einzelnen Löwenspieler.


Drei Mann sind genug
News

Auch gegen Aich können die Löwen nicht gewinnen.

Mit nur noch zwei gelernten Verteidigern mussten heute die Löwen erneut umbauen und brachten neben Thomas Rott auch ihren Trainer Christian Wolfgramm aufs Eis.


Heimniederlage gegen Titelfavorit
News

Zwei starke Drittel sind zu wenig um den MEK München in die Knie zu zwingen.

Schon vor dem Spiel die ersten Probleme bei den Löwen. Nach dem Ausfall von Max Meinicke, dem Rücktritt von Singer und Schimm, der Hochzeit, auf diesem Weg auch alles Gute, von Christian Labahn, wurde es auf der Verteidigerposition sehr eng.


Gut gekämpft, trotzdem nur ein Punkt
News

Gut gekämpft, trotzdem nur ein Punkt

Gut gekämpft, trotzdem nur ein Punkt Am Freitag Abend empfangen die Löwen den TSV Erding. Schon zu Bayernligazeiten ein spannendes Derby, so auch zwischen den beiden 1b-Mannschaften.


Löwen unterliegen in München dem MEK mit 8:0
News

Löwen unterliegen in München dem MEK mit 8:0

Am Freitagabend verlor die Oansbee klar gegen den Favoriten der Bezirksliga Gruppe Ost.

Schon nach 26 Sekunden musste Löwen Keeper Tobi Lenz hinter sich greifen. Die Löwen selber hatten nicht viele, aber wenn dann recht gute Chancen die meist kläglich neben das Tor gesetzt wurden. In eigener Überzahl kam dann die Scheibe zurück an die blaue Linie, rutschte da dem Löwenverteidiger unter dem Schläger durch und der Münchner Stürmer hatte freie Bahn.

Beim verwandeln hatte er dann auch noch das Glück an den Innenpfosten zu schießen. So lief es auch das ganze Spiel. Jede Scheibe sprang eher zu den Luchsen als zu den Löwen. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, hier wurde selbst das leere Tor nicht getroffen. Und München kam in der 27. Und 35. Minute zu weiteren Treffern. Einer erneut in eigener Überzahl. Das letzte Drittel brachte nicht viel Neues.

Die zwei Jungs der Ersten, Phillip Muhra und Daniel Höfner, bemühten sich, konnten aber auch keine Torbringenden Akzente setzten. Nach 51. Minuten und sechs Gegentoren ging Tobi Lenz leicht angeschlagen vom Eis. Robby Lode, der am Freitag noch mit der Ersten in Pfaffenhofen weilte machte sein Job ganz gut und schaffte es in neun Minuten Spielzeit das Tor fünfmal zu verschieben. An den beiden Gegentoren war auch er machtlos. Jetzt heißt es sich vorzubereiten auf die nächsten Aufgaben und schauen, dass wir wieder alle Mann an Bord haben. Musste doch in München mit nur drei gelernten Verteidigern gespielt werden.